Projekte und Förderungen

Image-01
Image-02
Image-03
Image-04
Image-05
Image-06
  • Image-01
  • Image-02
  • Image-03
  • Image-04
  • Image-05
  • Image-06
  • Image-01

  • Image-02

  • Image-03

  • Image-04

  • Image-05

  • Image-06

  • Image-01
  • Image-02
  • Image-03
  • Image-04
  • Image-05
  • Image-06

Herzensprojekt: iThemba Pre- & Primary School Capricorn, Kapstadt, Südafrika

ÜBER iTHEMBA

iThemba bedeutet "Hoffnung"! Die iThemba Pre-School Capricorn ist eine Vorschule, welche sich um die frühkindliche Erziehung und Bildung von 75 Kindern im Alter zwischen 3 und 6 Jahren kümmert, ihnen englischen Sprachunterricht anbietet sowie drei gesunde und nahrhafte Mahlzeiten am Tag zur Verfügung stellt.  20 Kilometer außerhalb von Kapstadt in dem verarmten Gebiet von Capricorn gelegen, birgt die iThemba School Hoffnung für viele Kinder, deren Eltern nicht in der Lage sind, für die Bildung und Vorbereitung auf die Grundschule aufzukommen oder auch nur ihre Kinder mit vollwertigen Mahlzeiten zu versorgen. Hier werden ein sicherer Hafen sowie eine liebevolle und kreative Umgebung geschaffen, in der Kinder aufblühen und ihr volles Potenzial entfalten können.

Die Schwerpunkte liegen auf der Alphabetisierung, also der Förderung der Schreib- und Lesefähigkeit, Vermittlung von Rechenkenntnissen sowie auf der gesunden Ernährung der Kinder. Die Klassen werden überwiegend auf Englisch unterrichtet, um die jungen Schüler auf das südafrikanische Schulsystem vorzubereiten, da die meisten Kinder ihre Muttersprache Xhosa oder Afrikaans bereits beherrschen. Das engagierte Lehrpersonal hat sich zu einer Ausbildung auf hohem Niveau verpflichtet. Die Lehrer widmen sich hingebungsvoll ihren Bildungsaufträgen und beziehen die Gemeinschaft in eine Vielzahl von Projekten, welche das ganze Jahr hindurch laufen, mit ein, um eine optimale Integration zu gewährleisten.    

DER HINTERGRUND

Die iThemba School wurde 2006 mithilfe der Help Alliance, einer gemeinnützigen Organisation der Lufthansa AG und deren sozial engagierten Mitarbeitern, gegründet, um das Bildungsniveau von Vorschulkindern in den unterprivilegierten Vororten von Kapstadt zu verbessern. Ursprünglich hatte die Schule ihren Standort in Philippi, zog aber 2009 nach Capricorn um. Capricorn, früher bekannt als Vrygrond, ist eine sozial und ökonomisch benachteiligte informelle Siedlung mit einer Arbeitslosenquote von über 70%. Am 13. Januar 2010 öffnete die iThemba School Capricorn ihre Türen für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren. Sie versorgte zunächst 50 Kinder, wurde aber 2011 auf 75 Schulplätze erweitert und beherbergt nun 25 Kinder pro Klasse. Die Schüler erhalten eine dreijährige hochwertige Vorschulausbildung und Betreuung, um den Eintritt in die Grundschule zu vereinfachen und unterstützen.

Der Lehrplan setzt einen deutlichen Schwerpunkt auf das Lernen und Lehren der englischen Sprache. Aber auch auf die Vermittlung von Sozialkompetenzen, Werten, Verhalten und Einstellungen, Ausdauer und Zuverlässigkeit wird großen Wert gelegt, damit die Kinder gut auf den weiteren schulischen Werdegang vorbereitet werden. Die Schule bietet eine sichere Umgebung, um ganz natürlich zu Spielen und zu Lernen und dabei vor allem die kognitive Verarbeitung anzuregen. Darüber hinaus wird eine ansprechende Alltagssituation mit festen Ritualen und Routinen geschaffen, um auch Kinder, die aufgrund ihrer bisherigen Lebensbedingungen und Umstände nicht an Routinen gewohnt waren, einzubeziehen und ihnen festen Halt zu bieten. Die engagierte Schuldirektion zeigt unermüdlichen Einsatz für den Erfolg dieses Projekts und plant die Schule in der nahen Zukunft zu erweitern, um noch mehr Kinderleben zu verändern.

BAU DER ITHEMBA PRIMARY SCHOOL

Nach erfolgreicher Gründung der iThemba- Pre-School hat Projektleiterin Susanne French immer wieder erleben müssen, dass die erlernten Fähigkeiten der 3-6-jährigen Kinder brach lagen. Die Bevölkerung des Townships wächst rasant, die Infrastruktur wie z. B. Schulen jedoch nicht. Deshalb entstand vor vier Jahren die Idee, ein Zentrum für die ganze Familie zu bauen, ein sogenanntes Community College. Denn nur wenn der Wert von Bildung von der ganzen Familie unterstützt wird, haben diese armen Kinder eine Chance, ihre Lebensumstände dauerhaft zu verbessern. Tagsüber Schule, nachmittags Aktivitäten für Kinder und Jugendliche und abends die Möglichkeit für die Eltern, Versäumtes nachzuholen. Das ist das Ziel dieses ehrgeizigen Projekts. Ins Leben gerufen und verantwortliche Projektleiterin ist Susanne French, Langstreckenpurser bei Lufthansa und Teil des Stiftungsrats der Riedel Kinderstiftung.

In vierjährigen Verhandlungen schmiedete sie eine Kooperation mit dem Western Cape Department of Education.Das Department erwarb das 2,6 ha große Stück Land und stellt es dem Projekt zur Verfügung, auch wird der Mindeststandard an Lehrergehältern sowie Betriebskosten übernommen. Im Januar 2018 wurde der erste Teil der Grundschule eingeweiht und seitdem besuchen 105 stolze Kinder die Schule. Der zweite Bauabschnitt hat im Juni begonnen und wurde bereits im Dezember fertiggestellt und ermöglicht 105 weiteren Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft. Das ehrgeizige Projekt mit einem Volumen von € 3,5 Millionen kann nur in Teilabschnitten gestemmt werden, da es rein aus Spenden finanziert wird. Wir garantieren, dass jeder Cent, der gespendet wird, zu 100 % in den Bau der Schule fließt. Zu den Förderern des Projekts zählen die Riedel Kinderstiftung, SHE Informationstechnologie AG und help alliance, die Mitarbeiterorganisation der Lufthansa.

ES WIRD NICHT NUR GEBAUT

Wir setzen auf einen ganzheitlichen Ansatz und streben danach, die Kinder möglichst lange an der Schule sinnvoll zu beschäftigen. In Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlern wurde nach WHO-Richtlinien ein Muffin entwickelt, den die Kinder seit Mai täglich bekommen und der sie mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Darüber hinaus wurde ein „After School Programme“ etabliert, das Nachhilfe, Kunsttherapie und sportliche Aktivitäten umfasst und seit Juli angeboten wird. Das Ziel ist es, das Community College in circa 5-7 Jahren fertig zu stellen, was jedoch von der finanziellen Unterstützung abhängt. Es werden noch über € 2 Millionen benötigt.

Das Community College wird Platz für Grade R (Schuljahr vor Grade 1) Klassen und die Primary School (Grade 1-7) bieten. Außerdem wird eine große Halle und ein Sportplatz für die Kinder gebaut sowie ein Verwaltungsgebäude. Es ist geplant, 105 Kinder pro Jahr in Klassen von 35 Schülern aufzunehmen. Insgesamt soll über 700 sozial- und wirtschaftlich benachteiligten Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft gewährt werden. Zählt man die 75 Kinder der Pre-Primary School dazu, werden wir einem Viertel der Kinder, die im Township leben, qualitative Bildung ermöglichen können.